Von Kindesbeinen an bietet das THW in den Jugendgruppen seiner Ortsverbände Mädchen und Jungen die Gelegenheit, sich ehrenamtlich zu engagieren und ihre Freizeit sinnvoll zu verbringen.
Die Arbeit in den Jugendgruppen wird von den Jugendlichen zum Großteil selbst gestaltet, wobei sich die Jugendarbeit im Rahmen des Themenkatalogs der THW-Jugendgruppen bewegt. Die Jugendbetreuer_innen begleiten die Mädchen und Jungen bei den Jugendgruppendiensten und stehen ihnen betreuend als Vertrauenspersonen zur Seite.


Neben der fachspezifischen THW-Ausbildung ist viel Raum für andere Aktivitäten, die Freude bereiten, dazu zählen jährliche Zeltlager, Ausflüge und Besichtigungen sowie Sport und Spiel.
Die Kinder und Jugendlichen werden spielerisch an die Aufgaben des THW herangeführt. Das Spektrum der THW-Ausbildung in der Jugendgruppe reicht von Bastel- und Werkarbeiten bis zum Umgang mit schweren modernen Werkzeugen und Rettungsgeräten.


In eine THW - Jugendgruppe können Mädchen und Jungen eintreten, die mindestens 10 und höchstens 17 Jahre alt sind. Ab dem 16. Geburtstag können Junghelfer_innen ihre Grundausbildungsprüfung machen und mit 17 Jahren in den Technischen Zug wechseln. 

THW-Jugend heißt . . .

  • sich mit Freunden zu treffen.
  • handwerkliches Geschick lernen und anwenden können.
  • selten theoretisch – meistens praktisch zu lernen
  • mit Werkzeug umgehen können.
  • sich zu helfen wissen.
  • anderen helfen können.
  • im Team mit anderen Jungen und Mädchen zu arbeiten.
  • gemeinsam Zeit zu verbringen.
  • Ehrgeiz und Selbstvertrauen zu entwickeln.
  • Verantwortung zu übernehmen.
  • schwierige Situationen selbstsicher zu bewältigen.
  • spielend – helfen - lernen

 

Gemeinsame Sache machen.

 

  • Geänderte Jahresplanung 2021

    Jahresplanung 2021 -

    neue Übersicht mit allen aktuellen Terminen

    Durch die Corona-Pandemie haben sich auch bei der THW-Jugend SH einige Termine verschoben. Wir haben euch hier einmal alle Termine für den Rest des Jahres aufgelistet. Ihr könnt die Datei auch hier herunterladen. Wir halten euch auf unserer Homepage, sowie auch Instagram und Facebook über Änderungen, Anmeldemöglichkeiten und andere spannende Veranstaltungen auf dem Laufenden. Und wenn ihr eine Idee für eine Veranstaltung habt und Unterstützung braucht, schreibt uns an und wir unterstützen euch gerne (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

     
  • Online Seminar: Wie umgehen mit „Querdenker_innen“ im Verband?!

    Wie umgehen mit „Querdenker_innen“ im Verband?!

    Ein kleiner Leitfaden für die Diskussion mit Verschwörungsgläubigen

    Termin:
    Donnerstag, 29.04.2021 19:00 Uhr – 21:30 Uhr

     
    Seit nun einem Jahr sind wir verstärkt mit Verschwörungserzählungen, Spekulationen, Infragestellung von Expert_innenmeinungen, alternativmedizinische Ansätze und aktuell auch einer wachsenden Skepsis gegenüber dem Impfen konfrontiert. Schlechte Kommunikation von verschiedenen Ebenen und ständig wechselnde Vorgaben und Richtlinien verunsichern die Bevölkerung und schaffen so den Nährboden für ablehnende Haltungen. Dies wiederum gibt Fake News und Verschwörungserzählungen weiteren Auftrieb und rückt derartige Sichtweisen immer weiter in die Mitte der Gesellschaft.
     
    Im Seminar wollen wir uns daher damit beschäftigen, welchen Ursprung diese Ansätze haben und wer einen Nutzen davon hat, dass sie geglaubt werden. Auch die Diskussion mit Personen, die Verschwörungsideologien verbreiten, ist oft eine große Herausforderung und kann die Beziehung zu der betreffenden Person und die Atmosphäre im Verband stark belasten. Hier wollen wir Handlungsansätze schaffen und hilfreiche Tipps geben, um solche Gespräche zu führen.
     
    Geleitet wird das Online-Seminar durch die Berliner gemeinnützige Organisation „Der goldene Aluhut gUG“, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, diese Fragen zu beantworten und über Verschwörungsideologien aufzuklären. Gründerin und Geschäftsführerin der Organisation, Giulia Silberberger, führt in diesem Online-Seminar durch die Welt der Verschwörungsmythen und zeigt Lösungsansätze für den persönlichen und gesamtgesellschaftlichen Umgang mit ihnen auf.
     
    Das Online-Seminar ist eine Kooperation zwischen dem Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein e.V. und der THW-Jugend Schleswig-Holstein e.V.
    Anmelden könnt ihr euch noch bis zum 25. April per E-Mail bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.